Bei uns gibt’s statt Absagen Chancen! Oder über die Macht des ersten Eindruckes.

Haben Sie schon einmal eine Absage mit der Begründung bekommen, dass Ihre Bewerbungsunterlagen dem Unternehmen nicht gefallen? Wahrscheinlich nicht. Sie kennen doch das deutsche Sprichwort: Der erste Eindruck zählt.

Das hängt mit dem Kurzzeitgedächtnisphänomen zusammen. Es sorgt dafür, das frische Informationen prägender wirken, als Informationen, die diesen folgen. Diese Dominanz des ersten Eindruckes wird auch als Vorrangeffekt bezeichnet.

Stellen Sie sich einfach eine andere Situation vor, in der es ganz anders ist. Sie haben einen Termin zu einem Vorstellungsgespräch und diesen Termin bekamen Sie, ohne Ihre Bewerbungsunterlagen vorlegen zu müssen, weil Sie durch einen anderen Kontakt empfohlen wurden. Sie bekommen gleich viele Möglichkeiten angeboten, um einen ersten positiven Eindruck zu hinterlassen. Da wäre der erste Blick in die Augen, der erste Händedruck, ein Lächeln, der Geruch und schließlich auch die Worte, die im Gespräch fallen. Hier können Sie wirklich „punkten“.

Das alles entfällt aber, wenn Sie sich schriftlich beworben haben. In diesem Moment sind Sie nur ein Stück Papier unter vielen anderen und die Gefahr auf dem falschen Stapel zu landen, die ist groß.

Aus evolutionärer Sicht ist das natürlich sinnvoll: Freund von Feind schnell und sicher unterscheiden zu können kann schließlich in brenzligen Situationen über Leben und Tod entscheiden.

Wir sind der Meinung, dass man besser nicht zu schnell urteilen soll, denn erst das „Nachdenken“ und „Beurteilen“ führen dazu, das zu entdecken, was wirklich hinter einer Person steckt. Und dafür braucht man Zeit.

Natürlich sind auch wir nicht ganz unbefangen vom ersten Eindruck und schlagen oftmals die Hände über dem Kopf zusammen, wenn wir Bewerbungsunterlagen betrachten. Gut ist aber, dass bei uns Bewerbungsunterlagen immer durch zwei Personen betrachtet werden und in einem Gespräch geklärt wird, was zu tun ist. Erst danach wird beschlossen, wie wir mit den Unterlagen umgehen. Und wir können Ihnen garantieren, dass es uns fast immer interessiert, warum Bewerbungsunterlagen so sind, wie sie sind und wir auch nicht das ehrliche und offene Gespräch mit Kandidaten scheuen.

Und nun denken Sie einmal über den ersten Eindruck nach.

Kommentar oder Nachricht zum Beitrag verfassen