Ihre Bewerbung: Reißen Sie sich mal ein Pflaster ab

Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine Wunde, müssten ein altes Pflaster restlos entfernen, die Wunde ordentlich reinigen und anschließend einen neuen Verband anlegen. Keine Frage, ein Arzt oder die Arzthelferin könnten diese Aufgabe nicht nur professioneller, sondern auch schneller lösen. Der Grund ist, dass ein extern Beauftragter sich nicht so sehr auf die betroffene Person fokussiert, sondern an der professionellen Erledigung der Aufgabe interessiert ist und den Heilungsprozess so besser unterstützt.

Kurz zwei Beispiele, die wir ständig Bewerbungsunterlagen entnehmen können.
Ein gehäuftes Vorkommen des Wortes „ich“ macht beispielsweise einen eher egozentrischen Eindruck und kommt nicht gut an; auch wenn diese Verwendung überwiegend unbewusst geschieht – es wird deutlich, dass es gewisse Formulierungen und Tendenzen gibt, die aus der subjektiven Perspektive heraus nicht unangenehm auffallen – dem Personaler aber schon.

Oft neigen Bewerber auch dazu, ihre persönlichen Eigenschaften hervorzuheben. Verwendet wird:teamfähig“, „engagiert“, „kommunikativ“, „flexibel“, „kreativ“, „selbstständig“. Beachten Sie, diese Worte sind für Personalentscheider nur Floskeln, wenn sie nicht gleichzeitig belegt werden können.

Vieles ist durch das Unterbewusstsein gesteuert und nicht immer gelingt es, dieses auszuschalten. Da wir Ihre Bewerbungsunterlagen auch aus der Sicht des Personalentscheiders betrachten, können wir uns auf die Aufgabe konzentrieren.

Nicht immer erhält der oder die Beste die Einladung zum Vorstellungsgespräch, sondern jene Bewerberin bzw. jener Bewerber mit den aussagekräftigsten und interessantesten Bewerbungsunterlagen. Denken Sie daran: Für eine Personalabteilung sind Sie zunächst ein unbeschriebenes Blatt. Ihr Gegenüber bzw. das Unternehmen kennt Sie in der Regel überhaupt nicht und weiß nichts von Ihren Stärken, Fähigkeiten, Kompetenzen und Schwächen. Es liegt an Ihnen, diesen Umstand im Rahmen Ihrer Bewerbung zu ändern.

Vieles ist durch das Unterbewusstsein gesteuert und nicht immer gelingt es, dieses auszuschalten. Wenn Sie Ihre Bewerbungsunterlagen selbst schreiben, agieren Sie rein aus Ihrer eigenen Perspektive. Sie sind unter Umständen schon bereits seit vielen Jahren im Beruf und stehen nun vor dem Wunsch oder der Erfordernis, sich bewerben zu müssen. Perspektiven sind immer subjektiv, jedoch tragen mehrere Perspektiven und vor allem solche ohne eine persönliche Emotionalität zu einer objektiveren Betrachtungsweise der Bewerbungssituation insgesamt bei.

Lassen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen kostenlos von Netzwerk Arbeit prüfen. Sie erhalten diese anschließend kommentiert zurück.

Nutzen Sie unser Bewerbungsformular und senden uns Ihre Unterlagen zu.

Wussten Sie, das Sie auch die Kostenerstattung für die Erstellung von Bewerbungsunterlagen beantragen können? Bei der Antragsstellung sind wir Ihnen gerne behilflich.
Erstattung-Bewerbungskosten