Ihre Stellensuchanzeige

Warum eine Stellensuchanzeige schalten?
Nutzen Sie die Möglichkeiten ein Stellengesuch zu schalten, wenn Ihnen die Chance geboten wird.

Wo veröffentliche ich ein Stellengesuch?
Soziale Netzwerke, wie Xing. LinkedIn, Facebook, Twitter bieten Ihnen viele Möglichkeiten, in Regional – und Fachgruppen ihre Stellenanzeige kostenlos zu veröffentlichen.

Wann veröffentliche ich ein Stellengesuch?

Hauptsache nicht nur ein Mal. Angenommen Sie haben in einem sozialen Netzwerk ihre Anzeige eingestellt, dann ist diese ein paar Tage schon so weit nach unten gerutscht, dass Sie niemand mehr finden wird. Sie wissen: In die Zeitung von gestern wickelt man den Fisch ein. Danach wird sie nicht mehr gelesen. Das ist aber kein Grund für überhöhte Aktivität. Alle 4-5 Wochen sollten Sie aber die Möglichkeit nutzen, um ihre Anzeige wieder einzustellen. Dabei sollten Sie – sofern möglich – auch noch einmal selbstkritisch ihren Anzeigentext betrachten. Sofern möglich schauen Sie nach, wie oft ihre Anzeige angeklickt wurde. Generell kann man sagen, das eine Veröffentlichung am für Mittwoch, bzw. Freitag/Samstag günstig ist.

Worauf ist bei einem Stellengesuch zu achten?

Bevor Sie mit dem Formulieren beginnen, schauen Sie sich an, wie es andere gemacht haben. Welche Anzeige gefällt Ihnen? Welche Idee könnten Sie übernehmen?

Apropos Überschrift:
Sie ist der prominenteste Ort Ihrer Anzeige. Denken Sie daher bei der Formulierung nicht so sehr daran, was Sie suchen, sondern was Sie anzubieten haben. Die Überschrift muss Aufmerksamkeit wecken, damit der potenzielle Chef überhaupt weiter liest. Aufmerksamkeit wecken heißt aber nicht, um jeden Preis zu protzen. Und vermeiden Sie Abkürzungen – mit Ausnahme der üblichen wie w. für weiblich, m. für männlich, J. für Jahre bei der Altersangabe.

Schreibstil
Personalentscheider sehen jeden Tag tabellarische Lebensläufe, die in wenigen Sekunden überflogen sind. Mit einem interessanten Text, der aus vollständigen Sätzen besteht, können Sie den Leser an sich binden.

Inhaltliches
Ausgangspunkt und Basis der Gestaltung eines erfolgreichen Stellengesuchs sind kurze, prägnante Antworten auf die Fragen: Wer bin ich? Was kann ich? Was will ich?

Anders ausgedrückt: „Überlegen Sie sich genau, was ist Ihr Kommunikationsziel, ihre Nachricht. Mit welchen Argumenten wollen Sie überzeugen?“

Ihr Text sollte folgende Angaben enthalten:

1. Ihre wichtigsten fachlichen Qualifikationen
2. Ihre beruflichen Erfolge
3. eine präzise Angabe, was Sie suchen
4. ggf. eine Angabe zu Ihrer Mobilität
5. Für alle Formulierungen gilt: Seien Sie immer klar und verständlich, und
6. wiederholen Sie nicht im Text, was bereits in der Überschrift steht.

Und tun Sie sich einen Gefallen
Bauen Sie diese Stellensuchanzeige nicht wie einen tabellarischen Lebenslauf auf. Den bekommt das Unternehmen später zu sehen. Schreiben Sie ganze Sätze – so, als wenn man dem Personalentscheider rein zufällig gegenüber sitzt, aber nicht so steif, wie in bei einem offiziellen Vorstellungsgespräch. Der Leser soll einen ersten persönlichen Eindruck von Ihnen bekommen. Da sind mehr als Tabellen und Stichworte erforderlich.

Bitte versuchen Sie auch keine Dinge zu benennen, die jeder Arbeitgeber als selbstverständlich betrachtet. Vertreten Sie z.B. die Meinung „teamfähig“ zu sein, kann dies durch ihren zukünftigen Arbeitgeber ganz anders betrachtet werden. Vielleicht ist es sogar überhaupt nicht wichtig für ihn. Auch sollten Sie Ihre Kompetenzen plastisch darstellen d.h. werden Sie konkret und verwenden bitte keine Allgemeinplätze. Dies gelingt am besten anhand von Beispielen aus Ihrem beruflichen Werdegang.

Aus anderer Sicht
Für sich selbst eine Anzeige zu verfassen ist keine leichte Aufgabe. Wir raten dazu, zuerst einmal los zulegen, darüber nachzudenken und 2-3 Tage später nochmals über Änderungen nachzudenken. Wenn Sie der Meinung sind, fertig zu sein, wäre es sinnvoll, die von Ihnen erstellte Anzeige noch einmal von einigen anderen Personen lesen zu lassen.

Vertriebsarbeit
Und nun denken Sie darüber nach, an welchen Stellen Sie ihr Stellengesuch veröffentlichen können. Das Internet kann eine wahre Fundgrube hierfür sein. Nutzen Sie soziale Netzwerke, suchen Sie sich Adressen von Personalvermittlern oder auch Zeitarbeitsunternehmen heraus. Der Vorteil ihrer Stellenanzeige ist, dass sie wirklich an jedem Ort veröffentlicht werden kann.

Entdecken Sie die Möglichkeiten
Viele Unternehmen veröffentlichen ihre Stellenausschreibungen überhaupt nicht mehr. Machen Sie mit ihrer Stellenanzeige trotzdem per E-Mail auf sich aufmerksam. Passiert nichts, dann ist es so und hat nichts gekostet. Passiert etwas, dann nur, weil Sie durch ihre besondere Initiative aufgefallen sind.

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: