Maschinenbau im Umbruch: Chancen und Risiken

Mit mehr als einer Million Beschäftigten ist der Maschinenbau Deutschlands größter Industriearbeitgeber. Die exportstarke Branche steht vor Herausforderungen – nicht nur wegen Abschottungstendenzen rund um den Globus.Sie produzieren Tunnelbohrmaschinen oder Fischverpackungsanlagen: Viele deutsche Maschinenbauer sind hoch spezialisiert und nicht selten Weltmarktführer in ihrem Bereich. Nach vergleichsweise schwachen Jahren läuft die Produktion wieder auf Hochtouren, die Auftragsbücher füllen sich vor allem dank der kräftigen Nachfrage aus dem Ausland. Doch wie lange hält der Schwung?Große Sorge bereiten der exportorientierten Industrie wirtschaftliche Abschottungstendenzen – nicht zuletzt sorgt US-Präsident Donald Trump mit Kritik am Freihandel immer wieder für Unruhe. „In der ganzen Welt keimt Protektionismus auf“, konstatiert Thilo Brodtmann, Hauptgeschäftsführer des Branchenverbandes VDMA. „Mit einer Exportquote von knapp 80 Prozent im Verhältnis zur Produktion sind die Maschinenbauer von einem funktionierenden Welthandel abhängig“. Vor allem die mittelständischen Firmen seien angewiesen auf offene Märkte, weil sie häufig nicht vor Ort produzierten.

Quelle: Maschinenbau im Umbruch: Chancen und Risiken

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: