Die Lösung: Vorsorge gegen Arbeitslosigkeit

Eine Studie von Monster ergab, dass es in Zukunft viel interessanter sein wird, bei der Personalauswahl auf Kurzprofile zugreifen zu können. Ist ein Kurzprofil professionell gestaltet, gewinnen Unternehmen viel schneller einen ersten Eindruck über Kandidaten, als wenn sie immer die kompletten Bewerbungsunterlagen durchschauen müssen. Durch ein professionell erstelltes Kurzprofil, können Sie in Unternehmen schon einen ersten persönlichen Eindruck vermitteln, wenn Sie bei Inhalt und Gestaltung darauf achten.

Ähnliche Kurzprofile finden auch in sozialen Netzwerken Verwendung, können aber nicht 1:1 übernommen werden, da der Verwendungszweck ein anderer ist.

Übrigens ist Ihnen die Verwendung von ähnlichen Profilen schon bekannt. Es handelt sich um die Sedcard, die von Agenturen, Magazinen und Fotografen als Bewerbungsunterlage Verwendung findet. Ein kurzer Blick auf die Sedcard genügt, um über die wichtigsten Inhalte informiert zu werden.


Wenn Sie es dann geschafft haben, ein interessantes Kurzprofil zu erstellen, stehen Sie vor der Frage der Verwendung. Ähnlich wie bei einer Visitenkarte, „verkauft“ ein Kurzprofil nichts, wenn Sie es nicht aktiv verteilen. Einfach nur darauf zu warten, das einmal jemand kommt und Interesse zeigt, wäre der größte Fehler, den Sie begehen können. Wie Sie eine große Menge möglicher Leser regelmäßig ansprechen, erfahren Sie später. Wir sorgen dafür, dass Sie in Erinnerung bleiben.

Lesen Sie hier bitte weiter: Das Angebot – Vorsorge gegen Arbeitslosigkeit