Schlaumeier sagt: Sie brauchen mir den Umgang mit Jobbörsen nicht erklären!

Natürlich stimmt die Aussage. Zumindest wenn es darum geht, den manuellen Teil der Arbeit selbst zu erledigen. Das es aber von Vorteil sein kann, über mehr Hintergrundwissen zu verfügen, möchten wir an einem Beispiel erklären.

Ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie bei einem Besuch des Frisörs oder des Hausarztes eine der Zeitschriften nehmen und feststellen, dass diese Ausgabe schon 4 Wochen alt ist? Vielleicht ist Ihnen auch aufgefallen, das in unterschiedlichen Cafe`s auch Zeitschriften zu finden sind, die entweder fast aktuell sind, oder eben auch wieder einige Wochen alt?

Wenn Sie das Prinzip „Lesezirkel“ kennen, wissen Sie, warum das so ist. Denn Nachrichten, Informationen und Wissen (hierzu gehören auch Anzeigen) werden zu unterschiedlichen Preisen an Abnehmer verteilt, die ihren Kunden die Wartezeit vertreiben wollen.

Ähnlich verhält es sich auch bei den Betreibern einer Homepage. So z.B. auch bei uns! Wir sind bestrebt unsere Kunden mit Informationen zu versorgen, um möglichst viele Besucher und spätere Kunden zu gewinnen. Also verschaffen wir uns Informationen, um Sie an uns zu binden.

Nur wie geht das?
Es bieten sich Homepagebetreibern und dazu gehören auch Stellenbörsen, viele Möglichkeiten, „ihren Job“ zu erledigen. Nun hat man die Auswahl, entweder ganz frische Nachrichten zu veröffentlichen, oder man entscheidet sich für die „etwas“ älteren Nachrichten, die sicherlich auch günstiger zu haben sind.

Und um sicherstellen zu können, dass Sie sich nur bei aktuellen Stellenangeboten bewerben, empfehlen wir, sich Tag für Tag mit diesem Thema beschäftigen. Es spielen aber noch andere Faktoren eine Rolle, damit Sie erfolgreicher bewerben können.

Wir empfehlen Ihnen die Zusammenarbeit mit Netzwerk Arbeit.

Warum?
Ganz einfach, weil wir guten Service anbieten und gut erreichbar sind.
Auch telefonisch.

 

 

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: