So gehts: Vorstellung von Kandidaten in Unternehmen

Bewirbt sich ein Kandidat auf eine ihm vorgelegte Stellenanzeige, wollen wir von Netzwerk Arbeit e.V. auch sicher stellen, das die Bewerbung in Ordnung, also weitestgehend passend ist. Solch ein Vorstellungswunsch geht bei uns dort ein, wo Kandidaten auch zuerst aufgenommen werden. Es dauert nur wenige Minuten, bis man festgestellt hat, ob die Bewerbungsunterlagen in Ordnung sind, oder noch Informationen fehlen. Ist eine Bewerbung aus schon hier ersichtlichen Gründen nicht möglich, bekommt der Kandidat eine Mitteilung und die Möglichkeit der Optimierung der Unterlagen.

Sind die Unterlagen in Ordnung, erfolgt durch eine weitere Person die fachliche Prüfung, denn nicht immer passen Bewerbung und Stellenausschreibung zusammen. Das kann viele Ursachen haben, die auch mit den Kandidaten besprochen werden. Erst wenn hier anschließend die Freigabe erfolgt ist, geht „Vorstellungsakte“ an eine dritte Person, die anschließend sofort die Vorstellung im Unternehmen erledigen wird.

Obwohl drei Personen an diesem Vorgang beteiligt sind, kann das alles in 24 Stunden erledigt werden.

Von Vorteil ist hierbei, dass nur Unterlagen das Haus verlassen, die von mindestens 2 Personen für „in Ordnung“ gehalten werden. Die dritte Person kennt natürlich auch die Kandidaten, ist aber wesentlich dafür verantwortlich, dass die weitere Kommunikation mit dem Unternehmen zeitnah geschieht. Das nicht nur beim Versand, sondern auch bei späteren Rückfragen.

Kommentar oder Nachricht zum Beitrag verfassen