Daimler: Staatsanwalt ermittelt gegen Mitarbeiter

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat ein Ermittlungsverfahren gegen mehrere Mitarbeiter der Daimler AG eröffnet. Wie ein Sprecher der Behörde bestätigte, geht es um den Verdacht des Betrugs beim Schadstoff-Ausstoß von Diesel-Motoren in Mercedes-Fahrzeugen. Damit ist Daimler der dritte deutsche Automobil-Hersteller nach Volkswagen und Audi, gegen den ein Ermittlungsverfahren läuft. Auch die Daimler AG soll den Schadstoff-Ausstoß ihrer Diesel-Motoren mit illegaler Technik manipuliert haben.Details nannte die Anklagebehörde bislang zwar nicht, aber der Fall ist offenbar ähnlich gelagert wie beim Volkswagen-Konzern: Dieser hatte in Dieselmotoren der Marken VW, Audi und Porsche eine Schummel-Software eingebaut, die den Schadstoff-Ausstoß auf dem Prüfstand drastisch senkte. Damit hielten die Motoren bei Abgas-Tests durch Behörden die gesetzlichen Grenzwerte ein – während sie im realen Straßenverkehr viel mehr gesundheitsschädliche Gifte ausstießen. Dies alles hat Volkswagen im Zuge der Ermittlungen in den USA offiziell eingeräumt und eine Milliarden-Strafe gezahlt.

Quelle: Daimler: Staatsanwalt ermittelt gegen Mitarbeiter – Wirtschaft – Süddeutsche.de

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: