Facebook ermöglicht Stellenanzeigenschaltung – Wird es dann eng für Xing?

Jeder Recruiter heutzutage weiß: Top Talente zu gewinnen ist eine echte Herausforderung, überall auf der Welt. So hatten auch 40% der kleineren Unternehmen in Amerika Schwierigkeiten, Ihre offenen Vakanzen zu besetzen. Alarmierend, da diese Firmen fast die Hälfte der Arbeitskräfte im Land beschäftigen. Facebook arbeitet momentan an einer Social Recruiting Lösung, um die Kandidatensuche für Unternehmen zu vereinfachen.
Facebook versucht aktuell neue Wege zu schaffen, die es Unternehmen erleichtern sollen, mit den Facebook-Usern zu interagieren und einen direkten Kontakt aufzubauen. Bei mehr als 1 Milliarde Usern pro Monat, ist das Potential für das Recruiting enorm, gerade für Ausbildungs-, Absolventen- oder Junior-Positionen. Unternehmen und Jobsuchende nutzen schon seit längerer Zeit Facebook, um Stellen zu bewerben und Jobangebote zu finden. Darauf hat Facebook, zu dem auch die Video- & Foto-Sharing-App Instagram und der Messenger WhatsApp gehören, nun reagiert und neue Features entwickelt, die es in Zukunft ermöglichen, Stellenanzeigen zu veröffentlichen und Bewerbungen direkt über Facebook zu verschicken.

Zunächst werden diese neuen Features in den nächsten Wochen nur in Amerika und Kanada getestet. Unternehmen in diesen Ländern können dann ihre offenen Vakanzen auf Facebook schalten und potentiellen Kandidaten werden diese Stellenanzeigen auf ihrer Seite angezeigt bekommen oder diese in den neuen Job Bookmarks finden. Diese neue Entwicklung war abzusehen. Allein in Deutschland nutzen 28 Millionen Menschen Facebook. 21 Millionen davon jeden Tag. 24 Millionen Menschen (85%!) nutzen dabei Facebook mobil. Unternehmen können qualifizierte Kandidaten also dort erreichen, wo sie bereits einen Teil ihrer täglichen Zeit verbringen – auf Facebook und am Handy.

Für die Admins einer Seite ist es einfach eine Stellenanzeige zu erstellen, die Bewerbungen zu beobachten und direkt mit den Bewerbern zu kommunizieren. In Zukunft werden die Admins zusätzlich in der Lage sein, nach dem Veröffentlichen einer Stellenanzeige die eingegangenen Bewerbungen zu überprüfen und direkt den Kontakt zu den Bewerbern über den Facebook Messenger aufzunehmen. Dies wird alles über das Handy und an einem Ort möglich sein. Wie bei anderen Posts auch, können sie die veröffentlichte Stellenanzeige hervorheben, um eine größere oder stärker relevante Zielgruppe zu erreichen.

Erstes Feedback

Facebook hat diese neue Möglichkeit der Stellenanzeigenschaltung bereits in Teilen von Amerika getestet und obwohl es noch früh in der Testphase ist, konnten Unternehmen bereits einige Positionen besetzen. Das Feedback der Unternehmen zu den neuen Facebook Features und deren Nutzung fiel ebenfalls positiv aus, da es als besonders leicht und unkompliziert empfunden wurde.

Lesen Sie auch:  Falsch geparkt: Autofahrer prügelt auf Handwerker ein

Die Neuerung ist aber auch für die Bewerber sehr einfach, denn Sie müssen nicht mehr aktiv nach Stellenanzeigen suchen. Die Jobangebote erscheinen in ihren News Feeds, in den neuen Bookmarks für Jobs und neben anderen Beiträgen auf Unternehmensseiten. Wenn die potentiellen Kandidaten auf den ‘Jetzt bewerben’ Button innerhalb der Stellenanzeigen klicken, wird sich automatisch ein Formular öffnen, welches bereits mit Informationen von ihrem Facebook-Profil ausgefüllt wurde. Es für die Bewerber jederzeit möglich, diese Daten zu überprüfen und zu ändern, bevor die Bewerbung schlussendlich an das Unternehmen gesendet wird.

Diese Möglichkeit der Bewerbung spart nicht nur den Unternehmen viel Zeit, sondern auch den Bewerbern und wäre damit für das Recruiting in der ganzen Welt ein hilfreiches Tool, um den Arbeitsaufwand zu verringern. Wann und ob diese Features allerdings auch in Deutschland eingeführt werden steht noch nicht fest. Zunächst läuft in den nächsten Wochen erst einmal die Testphase in Amerika und Kanada. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten!

Quelle: Facebook – Take the Work out of Hiring

Sie möchten über Social Media rekrutieren?

Ob Xing, LinkedIn, Facebook, Instagram oder Google+ – wir sorgen dafür, dass Ihre Stellenanzeige in den für Ihre Zielgruppe passenden sozialen Netzwerken veröffentlicht wird. In der Job Marketing Plattform von VONQ können Sie sich kostenfrei und datenbasiert den idealen Social Recruiting Mix zusammenstellen.

Zur Plattform

 

Email this to someoneShare on LinkedIn1Share on Facebook9Tweet about this on TwitterShare on Google+1Share on TumblrShare on Reddit

Quelle: Facebook ermöglicht Stellenanzeigenschaltung

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: