Gastronomie: Restaurants bleiben immer öfter geschlossen

„Weniger Umsatz, weniger Gehalt, schlechte Stimmung,“ fasst Barjinder Sodhi vom Berliner Restaurant „Neumanns“ die aktuelle Situation zusammen. Aber an fehlenden Gästen liegt das nicht. Im Gegenteil.

Urlaub im eigenen Land ist wieder attraktiv geworden, seit in einigen der einst beliebtesten Reiseländern Aufruhr herrscht oder unsympathische Autokraten Abschottungspolitik betreiben. Auch viele ausländische Touristen zieht es inzwischen hier her, weil Deutschland als sicheres und komfortables Reiseziel gilt.

Und dennoch kann das deutsche Gastgewerbe von neuen Nachfrage nur eingeschränkt profitieren. Der Grund: Die Gastfreundschaft vieler Restaurants, Gaststätten und Hotels muss sich in den engen Grenzen des deutschen Arbeitsrechts bewegen.

Quelle: Gastronomie: Restaurants bleiben immer öfter geschlossen – WELT

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: