Geldstrafen bei Lohnunterschieden in Frankreich

Wenn Firmen in Frankreich innerhalb der nächsten 3 Jahre die Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern nicht ausgleichen, drohen empfindliche Geldstrafen. Wie nicht anders zu erwarten, hält sich Deutschland ganz vornehm zurück, während die Franzosen vormachen, wie und was geht.

Im Durchschnitt verdienen Frauen in Frankreich 9% weniger als Männer, wenn sie die gleiche Arbeit verrichten. EU-weit steht Frankreich weit besser da als Deutschland. In Deutschland betragen die Unterschiede bis zu 21,5 %, in  Estland 25,3% und in Tchechien 21,8%.

Überwacht werden sollen die Maßnahmen durch eine spezielle Software, die in den Unternehmen eingeführt werden muss.

Sollten Unternehmen die Lohnunterschiede in den nächsten 3 Jahren nicht ausgleichen, drohen Strafen von bis zu einem Prozent der gesamten Lohnkosten des Unternehmens.

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: