Immer mehr Flüchtlinge als Azubis

Sie werden Einzelhandels- und Versicherungskaufleute, Industriemechaniker oder auch Hotelfachkräfte, und ihre Arbeitgeber loben sie oft über alle Maßen: Flüchtlinge als Auszubildende sind motiviert, lernfähig, fleißig und loyal dem Unternehmen gegenüber, berichten Mittelständler. Mehr als 28.000 junge Menschen aus den acht Hauptasyl-Herkunftsländern sind derzeit in Deutschland in Ausbildung, heißt es bei der Bundesarbeitsagentur. Das sind fast sechsmal so viele wie 2014, Tendenz weiter steigend.

Seit 2015 arbeitet der Eritreer Tedros Gebru beim Kabelspezialisten Lapp in Stuttgart. Nach einer achtmonatigen Einstiegsqualifikation begann der heute 27-Jährige mit der Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer, die er mittlerweile abgeschlossen hat. Er ist Vorbild für weitere 15 Flüchtlinge unter den insgesamt 65 Lapp-Azubis. Am Donnerstag besuchten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender das Unternehmen im Rahmen der Woche Berufliche Bildung. „Die Sprache lernen, das ist das Wichtigste“, schildert Tedros Gebru seine Erfahrungen.

Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

 

Quelle: Immer mehr Flüchtlinge als Azubis

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: