Kampf gegen Funklöcher: Scheuer stößt bei Mobilfunkanbietern auf Granit | Nachrichten | BR.de

In Deutschland sollen in den nächsten gut zwei Jahren rund eine halbe Million Haushalte zusätzlich an das moderne 4G-Mobilfunknetz angeschlossen werden. “Wir haben noch was draufgelegt zur bestehenden Vereinbarung”, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer am heutigen Donnerstag nach einem Treffen mit den drei Mobilfunkbetreibern Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland. Abgestimmt wurde dies auch mit Kommunen und Ländern. Das bedeute beispielsweise, dass jetzt sofort etwa 1.000 zusätzliche Mobilfunkmasten an Verkehrsknotenpunkten errichtet würden, sagte der CSU-Politiker.

So wie in Hintberg im Landkreis Regen sieht es in vielen Regionen Bayerns aus. Vor allem die ländlich geprägten Orte in Grenznähe zu Tschechien und Österreich sind teils abgeschnitten vom Netz. Die zuständigen Minister im Bund hatten schon viel versprochen. Alexander Dobrindt (CSU) zum Beispiel. Er sagte in seine Amtszeit: “2018 sind dann auch alle lästigen Funklöcher in Deutschland geschlossen.” Dobrindt lieferte aber nicht.

Ist das nicht peinlich, das man in vielen Ländern im “Ostblock” deutlich besser versorgt ist, als in Deutschland? (hjs)

Quelle: Kampf gegen Funklöcher: Scheuer stößt bei Mobilfunkanbietern auf Granit | Nachrichten | BR.de

 

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: