Kassenführung: Notizzettel genügen steuerlich nicht

Kassenführung: Notizzettel genügen steuerlich nichtBeim Thema Kassenführung verstehen Finanzbeamte keinen Spaß. Sobald ein Unternehmer seine Pflichten in puncto Kassenführung missachtet und weitere Mängel festgestellt werden, drohen Zuschätzungen zum Umsatz und Gewinn. Steuernachzahlungen plus Nachzahlungszinsen sind die fatale Folge. Ein Friseur, der seine Kassenführung mit Notizzetteln erledigte, musste das nun schmerzlich vor Gericht feststellen.Steuertipp© Miriam FrödrichGrundsätze zur steuerlichen KassenführungBei der steuerlichen Kassenführung gilt nach § 146 Abs. 1 Satz 2 Abgabenordnung sowie nach § 22 Umsatzsteuergesetz die Einzelaufzeichnungspflicht. Demnach müssen Anfangs- und Endbestand bei einer auf einen täglichen Kassenbericht gestützten Kassenführung abgestimmt und nicht nur rechnerisch fortgeführt werden. Erforderlich ist eine tägliche Auszählung der Kassen nach Geschäftsschluss. Die fehlende Aufzeichnung ist bei der Kassenführung nur dann unschädlich, wenn die Kassensumme anhand von aufbewahrten Kassenzetteln oder Bons nachvollziehbar ist.

Quelle: Kassenführung: Notizzettel genügen steuerlich nicht – dhz.net

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: