Keine Entgeltfortzahlung bei verschuldeter Arbeitsunfähigkeit

Skiunfälle bleiben im Winter nicht aus. Wenn ein Mitarbeiter wegen einer Verletzung länger ausfällt, ist dies ohne Frage gleichermaßen ärgerlich für den Arbeitgeber wie den Arbeitnehmer. Der Arbeitnehmer hat bei Krankheit grundsätzlich einen Anspruch auf Fortzahlung seines Gehalts. Der Anspruch auf Entgeltfortzahlung ist allerdings nur dann gegeben, wenn den Arbeitnehmer an seiner Verhinderung kein Verschulden trifft.

Quelle: Keine Entgeltfortzahlung bei verschuldeter Arbeitsunfähigkeit | Personal | Haufe

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: