Rainer Brüderle will Tariflöhne in Altenpflege blockieren

Die privaten Arbeitgeber wollen die flächendeckende Einführung von Tariflöhnen in der Altenpflegebranche offenbar verhindern. Wie der „Spiegel“ berichtet, wirbt der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) gegenüber der Bundesregierung für ein unverbindliches Alternativmodell. Ein entsprechender Brief des Lobbyverbandes an Politiker der Großen Koalition liege dem „Spiegel“ vor.

Der frühere Wirtschaftsminister und derzeitige bpa-Präsident Rainer Brüderle (FDP) schreibt darin, der Verband rate seinen Mitgliedern, in ihren Betrieben sogenannte Arbeitsvertragsrichtlinien anzuwenden. Solche von den Arbeitgebern selbst festgelegten Mindestanforderungen haben jedoch Nachteile: So wird kein Recht auf Weihnachts- oder Urlaubsgeld erwähnt, vorgesehen ist zudem nur der gesetzliche Mindest-Urlaubsanspruch von 20 Tagen im Jahr.

Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

Quelle: Rainer Brüderle will offenbar Tariflöhne in Altenpflege blockieren – Wirtschaft – News zu Unternehmen & Märkten – Berliner Morgenpost

 

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: