Reformationstag: Norddeutschland soll einen neuen Feiertag bekommen

Gute Nachrichten für Norddeutsche: So wie es aussieht, bekommen sie einen zusätzlichen Feiertag. Der Reformationstag am 31. Oktober soll auch in Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg und Niedersachsen ein freier Tag werden.

Diese Empfehlung gaben die Ministerpräsidenten der vier Länder auf einer Sondersitzung der Konferenz Norddeutschland (KND) am Donnerstag in Berlin ab, wie ein Sprecher des Hamburger Senats mitteilte. Nun müssen allerdings noch die Landesparlamente zustimmen.

“Mit der Verständigung auf den 31. Oktober sind wir auf dem Weg zu einem gemeinsamen zusätzlichen Feiertag in Norddeutschland einen wichtigen Schritt weitergekommen”, sagte Bremens Bürgermeister Carsten Sieling (SPD). Ziel sei es, den Reformationstag schon in diesem Jahr als einen gemeinsamen neuen Feiertag zu begehen.

In Mecklenburg-Vorpommern ist der 31. Oktober bereits jetzt ein gesetzlicher Feiertag, darüber hinaus auch in Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. Wegen des Reformationsjubiläums war im vergangenen Jahr der 31. Oktober einmalig ein gesetzlicher Feiertag in allen Bundesländern.

Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

 

Quelle: Reformationstag: Norddeutschland soll einen neuen Feiertag bekommen – SPIEGEL ONLINE

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: