Sie machen es nicht jeden Tag? Ich schon!

In unseren Gesprächen stellen wir fest, dass die meisten Kandidaten sich nur in den Unternehmen vorstellen, bei denen eine Stelle öffentlich ausgeschrieben wurde.

Initiativbewerbungen?

Um Gottes Willen.
Nur nicht
Was soll das Unternehmen von mir denken
Da habe ich keinen direkten Ansprechpartner

Statt sich sorgen um den Job zu machen, beschäftigt man sich mit Nebenbaustellen.

So rief ich heute routinemäßig einen Stammkunden aus Süddeutschland an. Wir unterhielten uns kurz. Ich wusste, das auf seiner Homepage keine Stellen ausgeschrieben sind.
Am Ende kam dann raus:
1x Personalsuchauftrag für einen App-Entwickler für Roboter 
1 x Personalsuchauftrag für einen Elektroentwickler
und
1 x eine Einladung zur Hausmesse im Februar mit einem ganz speziellen Anlass, der für mich interessant ist.
Wir wurden beauftragt, einen Vertriebsleiter für den asiatischen Raum zu suchen. Tatsächlich bewarben sich einige Herren und am Tag der Hausmesse kommt einer dieser Kandidaten direkt aus Asien zur Hausmesse in Deutschland angereist, um den weiteren Verlauf oder Aufbau zu besprechen.
Also meine Damen und Herren: 
Bleiben Sie in Kontakt. Und ganz besonders mit den Unternehmen oder Personen, die Sie noch nicht kennen.
Beitrag empfehlen:

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: