USA: Fehlendes Komma könnte Molkerei Millionen kosten

Ein fehlendes Komma in einem Überstundengesetz könnte die Molkerei “Oakhurst” im US-Bundesstaat Maine teuer zu stehen kommen. Ein Berufungsgericht stellte sich auf die Seite von Fahrern, die eine Nachzahlung fordern. Das Gericht hielt die Formulierung im Gesetzestext für doppeldeutig.Dem Gesetz zufolge sind bestimmte Arbeiten mit verderblichen Gütern von Überstundenzahlungen ausgenommen. Es geht dabei unter anderem um das “Einfrieren, Trocknen, Lagern, Verpacken für den Transport oder Verteilung”. Der Streit entbrannte darum, wie diese Aufzählung richtig zu deuten sei.Ist im Gesetzestext nur das Verpacken für Transport bzw. Verteilung gemeint? Oder wird hier die Verteilung als eigenständige Tätigkeit aufgelistet, für die es keine Überstunden gibt?

Quelle: USA: Fehlendes Komma könnte Molkerei Millionen kosten – SPIEGEL ONLINE

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: