Vier Bundesländer haben einen neuen Feiertag eingeführt — und sorgen damit für Ärger 

Vier Bundesländer haben einen neuen Feiertag eingeführt — und sorgen damit für Ärger 

Arbeitnehmer im Norden freuen sich seit vergangenem Jahr über einen neuen Feiertag. In Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen wurde der Reformationstag als gesetzlicher Feiertag eingeführt. Der 31. Oktober soll fortan an das Wirken von Martin Luther erinnern.Der neue Feiertag stößt allerdings nicht nur auf Wohlwollen in der Bevölkerung. Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet, beklagen Arbeitgeberverbände schon seit Jahren eine unaufhörliche Zunahme freier Werktage.

Quelle: Vier Bundesländer haben einen neuen Feiertag eingeführt — und sorgen damit für Ärger – Business Insider Deutschland

Beitrag empfehlen:

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: