Vorsicht, Chef in der Sauna!

Wer gerne Berufliches von Privatem trennt, sollte seine Freizeitaktivitäten am besten weit entfernt von seiner Wirkungsstätte nachgehen. Wer nimmt sich schließlich gern, und sei es nur im übertragenen Sinne, Arbeit mit nach Hause? Außerhalb des Büros möchte eigentlich jeder gern entspannen und nicht ständig daran erinnert werden, wie hoch sich die Akten bereits auf dem Schreibtisch stapeln. Oder wie bedrohlich die Schlagadern des Chefs bei seinem letzten Wutanfall angeschwollen sind.

Quelle: Kolumne „Nine to five“: Vorsicht, Chef in der Sauna! – Nine to five – FAZ

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: