Xing Stellenmarkt und “alte Klamotten”

Heute ging bei uns eine Bewerbung auf eine Stelle ein, die nicht mehr bei uns in der Datenbank und auf der Homepage zu finden war.
Die Dame schrieb, sie fand diese Stelle im Xing-Stellenmarkt.
Grundsätzlich finde ich es in Ordnung,das Xing, Indeed und andere Vertreter der Medien unsere Stellen übernehmen.
Was ich nicht gut finde ist die Tatsache, das diese Stellen wahrscheinlich in 2 Jahren immer noch irgendwo sichtbar sind und dazu führen, das
1. Bewerber sich auf “alte Kamellen” bewerben und verärgert sind und…
2. Unternehmen verärgert sind, auf “alte Kamellen” noch Bewerbungen zu bekommen…. und
3. das Image des Unternehmens angezweifelt wird, weil man den Fehler zuerst beim ausschreibenden Unternehmen sucht.

Und dabei wäre es doch so einfach. Man bräuchte nur einen Datumsstempel zu setzen, an dem die veröffentlichten Stellenanzeigen automatisch archiviert werden.
Da wir uns von Kandidaten nicht vorwerfen lassen wollen, das wir nichts im Griff haben, erkläre ich natürlich den Vorgang und schiebe in diesem Fall den Ball Xing zu.
Am Ende bleibt: schön ist das nicht. Und es müsste nicht sein.

Nachricht zum Beitrag an Netzwerk Arbeit senden: